Rückruf wegen falscher CO2-Werte

Abgase

Nächste schlechte Nachricht für Mercedes-Fahrer. Wie die WirtschaftsWoche berichtet, muss die Daimler AG weitere 30.000 Fahrzeuge zurückrufen. Diese allerdings nicht wegen zu hoher NOx-Werte, sondern wegen falscher CO2-Werte. Bei den Prüfstandsmessungen sei der Lüfter in den Autos nicht korrekt aufgestellt gewesen, was zu falschen Ergebnissen geführt habe - diese sind zu niedrig angegeben worden. Betroffen sind die A-Klasse und B-Klasse, sowie der CLA. Alle Autos verfügen über den im Abgasskandal bisher noch nicht betroffenen Motor OM607 und die Abgasnorm Euro 5. Produziert wurden sie zwischen 2012 und 2015. Noch sind die betroffenen Autofahrer von Mercedes nicht informiert werden.